Kindergartengruppen

Unsere Kindergartenkinder werden in drei Gruppen in der ehemaligen Dorfschule betreut.

The brownbears and the polarbears are up to 24 children in the age between 3 and 4 years.
The „Schukis“ are up to 24 children in the age between 5 and 6 years.
In every group two nursery nurses take care for your children.

Da wir eine bilinguale Einrichtung sind, begleiten wir die Kinder in vielen Bereichen im Kindergartenalltag in der englischen Sprache. Unsere Rituale und Kreise finden alle auf Englisch statt. Auch in verschiedenen Spielsituationen haben sie Kontakt zu der englsichen Sprache.
Zusätzlich wird das Hörverständnis geschult. Dadurch kann sich die Sprachproduktion sehr schnell entwickeln. Dieses geschieht ganz individuell und ist von Kind zu Kind unterschiedlich.

Bei den brownbears und den polarbears nimmt das kindliche Spiel eine große Rolle ein. Denn Spielen ist nachgewiesenermaßen die elementare Lernform des Kindes. Bei uns geht es darum, weitere Spielmöglichkeiten zu entdecken, vorhandenes Spielen weiter zu entwickeln und Lernanreize zu schaffen,
Deshalb gibt es bei uns unendlich viele Spielmöglichkeiten. Spielend baut es selbst sein Haus des Wissens und Könnens. Wir Erwachsenen unterstützen es dabei. Wir geben Anregungen, stellen Materialien und helfen verstehen.

Auch bei den Schukis nimmt das gemeinsame Spielen eine große Rolle ein. Doch auch die Vorbereitung auf die Schule ist eines der Ziele der pädagogischen Arbeit.
Kinder sind interessiert und wissbegierig, d.h. sie bringen die Lernmotivation in der Regel schon mit.
Uns geht es im Kindergarten nicht um eine frühe Verschulung, sondern um die Ausbildung verschiedener Kompetenzen, die für den späteren Schulbesuch nötig sind. Durch unsere Bildungsarbeit entwickelt sich die Schulbereitschaft, bzw. die Schulfähigkeit des Kindes.
Die „Großen“ können ihr Wissen in verschiedenen Konstruktionsecken und in der Lernwerkstatt erweitern, fordern und fördern.

Wir arbeiten teilweise gruppenübergreifend, damit die Kinder aus allen drei Gruppen die Chance haben gemeinsam zu spielen und voneinander zu lernen. Auch finden regelmäßig gemeinsame Projekte statt.
Uns ist der Kontakt unter den Kindern wichtig, aber auch, dass jedes Kind seine feste Gruppe und einen nach ihrem Alter gerechten Gruppenraum hat.

Rituale im Alltagsgeschehen helfen Kindern sich zu orientieren und vermitteln Sicherheit. Aus diesem Grund legen wir viel Wert darauf, gewisse Rituale im Tagesablauf mit einzubinden. Denn nur Kinder, die sich sicher und geborgen fühlen, können ohne Probleme lernen und sich weiterentwickeln.
Nach der Familie ist die Kindertagesstätte die erste Bildungsinstitution. Hier werden ganz wichtige Grundlagen für weitere Bildungsprozesse gelegt, insbesondere wird die Freude am eigenen Lernen vermittelt. Dass jedes Kind optimal gefördert wird, ist uns ein ganz wichtiges Anliegen.
So versuchen wir regelmäßig Angebote durchzuführen, in denen wir die aktuellen Bedürfnisse aller Kinder aufgreifen.

Wir gehen viel nach draußen, unser Außengelände lädt bei jedem Wetter zum Spielen und Entdecken ein. Wir machen Spaziergänge oder besuchen den nahegelegenen Wald. So entdecken die Kinder ganz nebenbei die Natur und lernen die Tier-und Lebenswelt kennen.

Über unsere Kindergartengruppen können sie noch folgendes erfahren: